Transparenz

Ein Taschenrechner mit ein paar Geldmünzen

Ein kommunalpolitisches Mandat ist ein Ehrenamt. Alle Mandatsträgerinnen und Mandatsträger im Rat, den Bezirksvertretungen und in den Ausschüssen üben dieses Mandat neben ihrer normalen beruflichen Tätigkeit aus. Es gibt ledigliche eine monatliche Aufwandsentschädigung für Stadtverordnete, die steuerpflichtig ist. Von dieser Aufwandsentschädigung werden ferner 30 Prozent als Spende an die Partei abgeführt. 

Sachkundiger Bürgerinnen und Bürger erhalten ein Sitzungsgeld in Höhe von aktuell 35,70 Euro. Diese Summe wird für die jeweilige Ausschusssitzung und die vorbereitende Arbeitskreissitzung, sofern diese mindestens eine Stunde dauert, ausgezahlt. Auch hiervon werden 30 Prozent als Spende an die Partei abgeführt. 

Übersicht über die erhaltenen Aufwandsentschädigungen

Die erhaltenen Sitzungsgelder im Jahr 2018 können Sie in den Abrechnungen über die erhaltenen Sitzungsgelder einsehen: Abrechnung über Sitzungsgelder 2018

Die Abrechnungen für das Jahr 2019 liegen noch nicht vollständig vor. Sobald ich diese habe, werde ich die Abrechnung hier ebenfalls zur Verfügung stellen.